Weiterlesen

Bouldern mit dem 8-Uhr-Wal

Die Ammassalik-Insel in Ostgrönland wäre beinah ein Paradies für Boulderer. Man findet dort die wildesten, bizarrsten Formationen, Überhänge, Platten, High-Boulder – all das kein bisschen abgegriffen, ohne eine Spur von Moos oder Flechten. Das Beste: Täglich kommen neue hinzu. Wären da nicht zwei winzige Nachteile: Die Formationen sind aus Eis und schwimmen im Fjord. […]

Weiterlesen

Wasserspaß – Klettern am Hohen Brett

Wir stapfen in Richtung Göll und versinken im Schnee. So war der Sommerurlaub nicht geplant. Die Hochtourenpläne wurden vom Wetterumschwung schon durchkreuzt, nun haben sogar die kleineren Brötchen einen lästigen Beigeschmack. Wie bitte nutzen wir die verbleibenden Sonnentage, wo alles im Weiß verschwindet? Ein Tag später ist die Antwort klar. Die Sonne bruzelt uns Röte ins Genick. Der Rücken ist fast so nass wie die Wasserrillen unter unseren Fingern. Ein breites Grinsen zieht sich von Backe zu Backe. Ja, es wird Herbst. Und er ist wunderschön. […]

Weiterlesen
Der Muztag-Ata steht im Pamirgebirge und ist 7509 MEter hoch

Höhe ohne Krankheit

Rainald Fischer erklimmt Berge jenseits der 7000 Meter und hat dabei schon schmerzliche Erfahrungen mit der Höhenkrankheit gemacht. Er weiß also nicht nur theoretisch, wovon er spricht, wenn er Hochtouristen medizinisch berät und ihre Höhenanpassung erforscht. Der Arzt und Wissenschaftler über Alkohol als Akklimatisierungstaktik, seine Stickstoffsauna und das Leiden der Kieler. […]

Weiterlesen

„Furchtbar, aber vermeidbar“

Ende April geriet eine Gruppe Skitourengeher in den Walliser Alpen in einen Sturm und musste die Nacht im Freien verbringen. Die Hälfte überlebte das Notbiwak nicht. Schuld seien ein überraschender Wetterwechsel, plötzlicher Sturm und ein heftiger Temperatursturz, vermeldeten die Medien. Wirklich? Ein Gespräch mit dem Tiroler Meteorologen Karl Gabl – dem Wetter-Guru der Profi-Bergsteiger. […]

Weiterlesen

Mehr Körner

Älplermakkronen, Käsespätzle und Kaiserschmarrn? Oder eher: Proteinshake, Powergel und Müsliriegel? Die Ernährungswissenschaftlerin und Bergsport-Liebhaberin Anna Völkle weiß, mit welcher Ernährung wir beim Training länger Körner haben. Und hat uns verraten, was sie selbst am liebsten in ihren Rucksack packt. […]

Weiterlesen

Schöner Stürzen

Vor ein paar Wochen haben wir bei einem Sturztraining des DAV mitgemacht – und richtig coole Trainer erwischt. Deshalb gab es nach vielen Fallmetern noch ein gemeinsames Bier und ein paar Fragen. Herausgekommen ist ein spannendes Interview über Angst, miese Sicherer und mangelnde Sturzkultur in deutschen Kletterhallen. Und ein paar Tipps für beide Seilenden gab es obendrein.

Weiterlesen

Segen oder Sünde? Zur Nachhaltigkeit von Outdoor-Klamotten. Folge 2: PFC & Mikroplastik

Was haben unsere Regenjacken mit Pinguinkacke und Eisbärblut zu tun? Und warum ist das wichtig? In der zweiten Folge unserer Nachhaltigkeits-Serie hat Steffi zum Thema Mikroplastik und Chemikalien nachgeforscht. Denn um Klamotten wasserabweisend und atmungsaktiv zu machen, werden sie beschichtet. Für Natur und Gesundheit birgt das einige Gefahren. 

Weiterlesen

Lacht nur, ihr Skifahrer! Von der hohen Kunst des Knüppelbobbens

Skitour kann jeder. Aber habt ihr schonmal versucht, mit einem Minibob den Berg runterzusausen? Das eignet sich auch für Pistenanfänger, kostet weniger und garantiert echte Gaudi – findet unsere Autorin Franzi. Warum sie im Winter gerne mit Schneeschuhen und Plastikpanzer loszieht, verrät sie hier – genauso wie ihre Lieblingshänge für diesen famosen Vertikalspaß. […]

Weiterlesen

Calisthenics: Fünf Fragen, fünf Übungen

Front Lever, Human Flag, Pistol-Squats: So heißen ein paar Klassiker aus dem Calesthenics-Training. Glücklicherweise kann man das Ganze auch ein paar Level unter diesen Hardcore-Übungen angehen. Weil das angeblich viel fürs Bouldern bringt, wollten wir das Ganze mal ausprobieren und haben im Pfungstädter Studio Bloc eine Trainingsstunde gebucht. Und obwohl wir dort uns sowohl zum Affen als auch zum Frosch gemacht haben, hatten wir jede Menge Spaß – und Muskelkater. […]

 

#gutgesagt

"Ich fühle mich wohl an der Wand, Klettern ist mein Leben und meine Familie. Ich muss mich in dieser Welt nicht verstellen, sondern kann so sein, wie ich bin und das tun, was ich am liebsten mache. Es ist natürlich, leicht, fühlt sich gut an. Beim Klettern bin ich ganz ich selbst – für mich ist das der Inbegriff von Freiheit."

Kletterer Moritz Hans im Interview mit Hochmut.

   
Weiterlesen

Am Schicksalsberg – Skitour auf den Schafreuter

Diese Expedition würde Geschichte schreiben, das war allen Teilnehmern von Beginn an klar. Schon einmal war einer von ihnen an der Westflanke des Schafreuter gescheitert. Für ihn würde es nur noch einen Versuch geben, seinen Schicksalsberg zu bezwingen. Denkwürdiger Gipfelsieg oder endgültiges Scheitern – es stand viel auf dem Spiel bei diesem alles entscheidenden Versuch. Logisch, dass wir da mit von der Partie waren. […]

Weiterlesen

Segen oder Sünde? Zur Nachhaltigkeit von Outdoor-Klamotten. Folge 1: Daune & Merino

Kälte, Nässe, Wind: Wer viel draußen unterwegs ist, kann auf geeignete Klamotten nicht verzichten – und steht damit oft vor einem Dilemma. Einerseits liegt uns als Outdoor-Menschen die Natur am Herzen, andererseits ist gerade Funktionskleidung oft problematisch für Umwelt und Tiere. Was also tun? Ein kritischer Streifzug durch Markt, Materialien und Moral – und ein paar Tipps, wie man es besser machen kann. […]

Weiterlesen

„Es steht mir nicht zu, den Kopf zu schütteln“ – Interview mit dem Lawinen-Experten Patrick Nairz

Patrick Nairz ist ein echter Schnee-Mann: Schon als Teenager wollte er Lawinenprognostiker werden, heute ist er stellvertretender Leiter des Lawinenwarndienstes Tirol. Und Bergretter. Und Skitoureninstruktor. Und passionierter Berggeher. Der Mann weiß also, wovon der spricht – und hat uns deshalb etwas über den Lagebericht, Unfallanalysen und das Risikobewusstsein im Schnee erzählt. […]

 

#gutgesagt

"Bei meinen Projekten geht es nicht nur um Schwierigkeitsgrade. Es geht vor allem darum, gemütlich zusammen zu sitzen und Freunde zu sein."

Kletterer und Fotograf Heinz Zak über seinen Marokko-Trip mit Alexander Huber und Fabian Buhl.

 
Weiterlesen

Chaos mit System: Klettergrade im Vergleich

Es gibt ja diese What-The-Fuck-Momente im Leben. Einer davon ereilte uns  mitten in einer Mehrseillänge auf Sardinien. In 45 Metern Höhe dämmerte uns, dass die winzigen Leisten und Löcher nichts mit dem sechsten Grad zu tun hatten, mit dem sie im Führer beschrieben waren. Uns wurde klar: Wir hatten die Bewertungen durcheinandergebracht. Was nun? Wenn du auch ein bisschen Nachhilfe in Sachen Klettergrade gebrauchen kannst und bei 5.10, E9 und 8c+ nur Bahnhof verstehst, dann bist du in diesem Artikel richtig. […]

Weiterlesen

Und los geht’s – Skitour auf die Larcherspitze

Schon im Auto zucken die Beine. Ängstlich sucht der Blick aus dem Fenster die Hänge ab: Liegt auch genug Schnee? Gibt es noch Pulver? Was macht das Wetter? Bei den ersten Schritten durch knarzenden Schnee dann: Stille im Kopf. Egal, dass die Sonne sich verkrochen hat. Egal, dass der Wind an der Jacke rüttelt. Warmes Glück macht sich breit – auf der ersten Skitour des Winters. […]

#gutgesagt

"Du machst eine Tür auf und betrittst einen autarken, archaischen Raum. Am Anfang des Abenteuers bist du nur ein Bergsteiger, aber dann wirst du Teil der Wand und verschmilzt mit der Situation. Du lebst nur noch, um zu überleben. Die Dinge reduzieren sich total. Und wenn du es schaffst, gehst du am Ende wieder raus durch diese Tür und zelebrierst das Leben."

Kletterer Thomas Huber im Interview mit Hochmut.

Weiterlesen

„Früher war Klettern mehr Spirit als Sport“: Fünf Fragen an die Huberbuam

Hochmutmädels treffen Huberbuam: Anlässlich der Premiere eines neuen Films über das berühmte Brüderpaar hatten wir Gelegenheit, mit Thomas und Alexander Huber zu sprechen. Erwartet haben wir riesige, ruppige und einschüchternde Monsterkletterer. Doch dann saßen wir zwei sehr charmanten und reflektierten Menschen gegenüber, die uns etwas über gebrochene Schädel, starke Seilpartner und das Einswerden mit der Wand erzählt haben. […]

Weiterlesen

What’s up, Alpen?

1.800 Kilometer und 60.000 Höhenmeter marschierte der Schweizer Geologe Dominik Siegrist durch die Alpen – das erste Mal vor 25 Jahre, das zweite Mal in diesem Sommer. Sein Weg: einmal durch den Alpenbogen von Wien nach Nizza. Sein Ziel: die Veränderung der Land- und Ortschaften im Alpenraum zu dokumentieren. Seine sieben wichtigsten Erkenntnisse hat er nun vorgestellt. […]

Weiterlesen

Vorletzte Chance – über den Blaueisgletscher auf den Hochkalter

Die wahrscheinlich niedrigste Hochtour der Alpen. Unbedingt wollten wir sie noch angehen, solange es noch etwas zu gehen gibt. Solange der Blaueisgletscher dem Klimawandel noch nicht gänzlich zum Opfer gefallen ist. Was von der Hütte aus mittlerweile aussieht wie ein gefrorener Mückenschiss, entpuppt sich als kurze, aber steile Blankeisflanke, die mit allen Gliedmaßen erklommen werden will. […]

#gutgesagt

"Ich habe mich noch nie so lebendig gefühlt wie in der Dawn Wall. Ich möchte ein Leben führen, das lebenswert ist. Und das rate ich auch allen: Geht raus und sucht nach diesem Gefühl."

Kletterer Adam Ondra beim Vortrag "Die härtesten Kletterrouten der Welt" über seine Wiederholung der schwersten Mehrseillängenroute überhaupt (Dawn Wall / El Capitan / Yosemite Valley)

#gutgesagt

"Auch wir sind mit dem Skifahren aufgewachsen, lieben den Sport und erkennen seine touristische Bedeutung für die Region an. Doch nur an gestern zu denken führt hier zu nichts. Wir müssen heute Entscheidungen treffen, die auch morgen noch Bestand haben."

Höhenbergsteiger Alix von Melle & Luis Stitzinger zur Debatte um den Alpenplan

Weiterlesen

Das (eigentlich) letzte Mal – Skihochtour auf die Zufallspitze

Eine letzte Tour noch. Ein letztes Mal auf Skiern stehen, ein letztes Mal auf Firn hoffen, ein letztes Mal jeden Schwung auskosten. Bevor die Ski wieder in den Keller wandern und dort auf die neue Saison warten müssen. Dieses Jahr aber passiert uns der letzte Skitourentag nicht einfach so, diese Saison beenden wir ganz bewusst. Dachten wir uns und machten uns auf zur Zufallspitze. […]