Kocherküche #1: Pilzrisotto

Sieht aus wie brauner Schlotz mit Bröckchen. Trägt sich aber leicht, kocht sich schnell und der Geschmack schlägt die Optik tatsächlich um Längen. Pilzrisotto ist das perfekte Biwakessen: heizt ein, macht satt, schmeckt fein.

ZUTATEN Für Zwei

  • 200g Risottoreis
  • 500ml Wasser
  • 1 Brühwürfel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Schuss Olivenöl
  • getrocknete Pilze
  • Salz, Pfeffer
  • 1 bis 4 Zehen Knoblauch
  • geriebener Parmesan
  • Wenn noch Platz im Rucksack ist:
    Butter, Weißwein, Petersilie

 

Zwiebeln würfeln und in Öl andünsten. Reis einrühren und mitbruzzeln. Mit Wasser ablöschen, aufkochen lassen, Brühwürfel unterrühren. Ständig rühren, nach einer Weile Pilze und gehackten Knoblauch dazugeben. Weiter rühren, rühren, rühren (vielleicht nicht das beste Gericht nach einem aufreibenden Klettertag…). Wer hat, darf Wein, Butter und Petersilie dazugeben. In jedem Fall immer wieder kosten, ob der Reis schon schlotzig ist. Wenn nicht, schluckweise Wasser in den Topf kippen (vielleicht auch nicht das beste Gericht für Biwakplätze ohne Quelle…). Wenn der Brei die gewünschte Konsistenz hat, Parmesan unterrühren, würzen, reinhauen.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken