Lieblingsteil #2: Johannes und seine Loading-Flap

>> Vor ein paar Jahren war ich länger in den USA und Kanada unterwegs. Beim Bouldern in den Rocky Mountains wurde ich auf einmal mit einer etwas anderen Art von Zustieg konfrontiert. Zu Sektoren wie Upper Chaos wandert man nämlich schnell mal zwei Stunden und muss sein Zeug für den Tag dabei haben, denn mal eben schnell zurück geht nicht. Weil man immer wieder auch die Hände braucht und ein bisschen klettern muss, sind ein Crashpad auf dem Rücken und ein Rucksack vor dem Bauch echt nervig. Dort habe ich die Loading Flap von Organic für mich entdeckt: Das ist ein stabiles Dreieck aus Nylon, das man von hinten auf sein Pad schnallen kann. Zeug rein, fest zuziehen, fertig. Hält super, passt viel rein, man hat die Hände frei und sieht, wo man hintritt. In Bleau oder anderen Gebieten mit leichtem Zustieg ist das Ding natürlich unnötig, aber für schwer zugängliche Gebiete wollte ich nicht mehr darauf verzichten. <<

Habt ihr auch etwas, ohne das ihr unterwegs nicht leben könnt?
Dann schreibt uns doch einfach unter info@hochmut.de

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken